Kettensägen schärfen: Tipps für sicheres und effizientes Arbeiten

Kettensäge, Schwert, Kettensägenschwert mit Feile, Sägekette

Inhaltsverzeichnis

Eine stumpfe Kettensäge kann nicht nur frustrierend sein, sondern vor allem auch gefährlich. Um optimale Leistung und Sicherheit zu gewährleisten, ist es daher wichtig, die Sägekette Deiner Kettensäge regelmäßig zu schärfen. Das Schärfen mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber mit den richtigen Werkzeugen und einer gründlichen Vorbereitung ist es eine Aufgabe, die Du problemlos selbst erledigen kannst.

Ein Schneidezahn-Glied ist so aufgebaut, dass der Tiefenbegrenzer (1) voran läuft. Der hintere Teil besteht aus der Zahndach (7) und ist unterteilt in Brustschneide (2) und Dachschneide (3). Dazwischen befindet sich Kehle (4) und der untere Teil besteht aus den Nietenlöchern (5) und dem Zahnchassis (6).


Die Sägekette setzt sich aus dem Treibgliedern zusammen, die für den Vortrieb der Kette verantwortlich und mit nach unten zeigenden Zacken ausgestattet sind. Geschnitten wird mit den Schneidezähnen, die als rechtwinklige Schneiden vorzufinden sind und jeweils alternierend nach rechts und links ausgelegt sind. Der sogenannte Tiefenbegrenzer bestimmt, wie tief sich die Schneidezähne ins Holz eingraben. Wenn du Genaueres über die Bestandteile einer Sägekette wissen möchtest, lies unseren Artikel: Die Bestandteile einer Sägekette.


Warum das Schärfen Deiner Kettensäge wichtig ist


Eine stumpfe Kettensäge verursacht nicht nur mehr Anstrengung beim Schneiden, sondern erhöht auch das Risiko von Unfällen. Dringt die Sägekette nicht mehr selbstständig ins Holz oder erzeugt nur noch feines Sägemehl statt grober Späne, wie auch Schnitte, die schief ausfallen, ist es höchste Zeit, die Kettensäge zu schärfen. Eine stumpfe Kettensäge verursacht außerdem Rauch, was ein deutliches Zeichen für eine starke Abnutzung ist.

Um festzustellen, ob Deine Kettensäge geschärft werden muss, überprüfe also, ob sie große Späne anstelle von Mehl ausspuckt und ob sie sich leicht durch das Holz ziehen lässt, ohne, dass du starken Druck auf den Haltegriff ausüben musst. Sollte dies nicht gegeben sein, ist es es Zeit für eine Schärfung.


Wie oft muss eine Kettensäge geschliffen werden?


Wie rasch eine Kettensäge abgenutzt wird und demnach nachgeschliffen werden muss, kann nicht pauschal beantwortet werden, denn diese Umstände hängen von verschiedenen Faktoren ab wie der Häufigkeit des Gebrauchs und des Arbeitsumfangs, in dem sie zum Einsatz kommt. Prinzipiell wird dazu geraten, die Sägekette nie gänzlich abstumpfen zu lassen und sie hin und wieder nachzufeilen. So kann ein konstant zufriedenstellender Arbeitsvorgang garantiert werden.


Das richtige Werkzeug wählen


Bevor Du Dich ans Schärfen machst, solltest Du das richtige Werkzeug zur Hand haben. Die beste Wahl für das Schärfen Deiner Kettensäge ist eine Rundfeile. 

Achte drauf, dass Deine Feile nicht zu klein ist, da sich sonst während des Schärfens ein Vorhang bilden kann, der eine raschere Abnützung der Scheide verursachen kann. Eine zu große Feile hingegen führt zu einem Rückhang, wodurch die Schneideleistung kompromittiert wird.

Der Durchmesser der Feile sollte immer auf die Kettenteilung abgestimmt sein. Diese Information solltest Du aber ebenso im Handbuch Deiner Kettensäge oder bei uns auf www.ma-versand.de in Erfahrung bringen können[TP1] . Falls Du diese Angaben aber nicht hast, kannst Du die Kettenteilung selbst herausfinden, indem Du den Abstand zwischen der Mitte eines Kettennietes bis zur Mitte des übernächsten misst. Dieser Wert wird folglich durch zwei geteilt und in Millimetern angegeben. Bitte achte darauf, dass die Maße in Handbüchern oft in Zoll angegeben sind und daher noch in das metrische System konvertiert werden müssten.


Alternativ kannst Du auch auf eine eingravierte Zahl am Tiefenbegrenzer achten, die auf den Feilendurchmesser hinweist. Zum Beispiel bedeutet die Zahl 1 einen Feilendurchmesser von 4,0 Millimetern, der einer Kettenteilung von ¼“ gleicht.


Das manuelle und maschinelle Schleifen


Denkst du an das manuelle Schleifen Deiner Kettensäge, ist es verständlich, wenn es Dich zunächst abschreckt und der Einsatz von maschinellen Schleifgeräten einladend erscheint. Aber Vorsicht! Diese Geräte sind oft schwierig zu handhaben und können den Zahn zu stark abtragen, was zu einem schnellen Verschleiß führt. Zudem ist der Schleifwinkel bei manchen Modellen oft schwer genau einzustellen. Fachhändler bieten oft das Schärfen von Sägeketten mit professionellen Schleifmaschinen für einen erschwinglichen Preis an. Der Nachteil ist natürlich, dass Du die Kette zur Werkstatt bringen musst, was Zeit in Anspruch nimmt. Daher macht es sich oft bezahlt, das Schleifen selbst in die Hand zu nehmen.

Spezielle Rundfeilen für Kettensägen haben sich als äußerst effizient erwiesen und ermöglichen Dir die volle Kontrolle über den Schärfungsprozess. Normale Werkstattfeilen sind für das Schärfen von Kettensägen jedoch völlig ungeeignet.


Vorbereitungen für das Schärfen


Bevor Du mit dem Schärfen beginnst, solltest Du einige Vorbereitungen treffen. 

Die Sicherheit steht hierbei stets an erster Stelle. Ziehe daher den Zündstecker der Säge und trage enganliegende Handschuhe und eine Schutzbrille, um Verletzungen durch die scharfen Sägezähne zu vermeiden. Die Kette sollte auf dem Schwert [TP2] bleiben, jedoch fest genug gespannt, damit sie beim Feilen stabil bleibt. Säubere die Kette ordentlich, um mögliche Ölreste und Holzspäne zu beseitigen, die den Schärfungsprozess behindern könnten. Untersuche an dieser Stelle die Kette genauer und überprüfe, ob Beschädigungen sichtbar und die Verschleißmarkierungen erreicht sind. Sollte der höchste Schneidezahn eine Höhe von 4mm erreichen oder die Kette Risse aufweisen, ist es sinnvoller, eine neue Kette aufzuspannen.

Die Kette muss während des Schärfens unbedingt gut fixiert sein. Benütze dafür am besten einen Schraubstock, um damit das Schwert zu stabilisieren und stelle die Kette mit der Kettenbremse ruhig. Löse die Kettenbremse stets nur kurz, um die Kette vorzuschieben. Falls die Schneidezähne verschieden intensiv abgenutzt sind, solltest du den kürzesten Zahn als Richtzahn bestimmen. Dementsprechend werden die anderen Zähne angepasst. 

Befindet sich die Spitze des Richtzahns links, muss die Führungsschiene nach links ausgerichtet sein. Bitte spanne die Motorsäge dementsprechend ein. Dasselbe gilt für die rechte Seite: hierbei wird die Führungsschiene nach rechts zeigend eingespannt.


Schärfen der Sägekette: Die Anleitung

      • Beginne, indem Du den Schneidezahn, mit dem Du gestartet hast, mit einem Filzstift kennzeichnest. Nun fährst du damit fort, die Zähne der linken Zahnreihe mit der Rundfeile auf die gleiche Länge zurückzufeilen. Mache dann mit der rechten Seite weiter. Während des Vorgangs wird die Kette stets ein wenig weiterbewegt. Die Sägekette hat oft einen, für sich, idealen Schleifwinkel, der auf der Oberseite der Sägezähne eingraviert ist. Dieser Winkel liegt häufig bei 30 Grad. Setze die Feile horizontal in einem rechten Winkel zur Führungsschiene an. Tipp: Ist auf der Oberkante der Schneide keine Lichtreflexion mehr zu erkennen, ist das ein Indikator dafür, dass der Schneidezahn genügend geschärft wurde.

        • Halte das Werkzeug mit beiden Händen fest, wobei die linke Hand den Griff hält und die rechte die Feile an der Spitze führt. Übe einen leichten, konstanten Druck von der offenen Seite des Schneidezahns nach außen aus. Die optimal angesetzte Feile sollte etwa ein Viertel ihres Durchmessers über den Schneidezahn hinausragen. An der Brustschneide darf nur von Deinem Körper weggefeilt werden. Achte bitte darauf, dass die Kette nicht mit der Feile in Kontakt kommt, wenn Du sie zurückziehst.

          • Tipp: Möchtest du Deine Feiltechnik überprüfen kannst Du das einfach machen, indem Du eine Schneidefläche mit einem Filzstift anstreichst und die Feile zwei bis drei Mal am Zahn entlangziehst. Nun sollte die Farbe nicht mehr sichtbar sein. Wenn Du die einzelnen Feilenstriche zählst, stellst Du sicher, dass Du an jedem Schneidezahn gleich lang arbeitest und die Längen dementsprechend übereingestimmt sind.

            • Zum Abschluss sollte die Kettenspannung gelockert werden, um ein Verziehen des Schwertes zu verhindern. Sägeketten haben, ähnlich wie Autoreifen, Verschleißmarkierungen. Wenn die Schneidezähne bis zur eingravierten Markierung abgefeilt sind, solltest Du die Kette ersetzen.

          Es ist wichtig, die geschliffenen Zähne sorgfältig zu überprüfen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. 


          Überprüfung des Tiefenbegrenzers


          Nachdem Du die Zähne geschärft hast, ist es wichtig, den Tiefenbegrenzer zu überprüfen. 

          Verwende dazu eine Tiefenbegrenzerlehre, um festzustellen, ob der Tiefenbegrenzer über die Lehre hinausragt. Ist dies der Fall, ist eine Anpassung vonnöten. Da die Schneidezähne mit jedem Schärfen kürzer werden, sollte der Tiefenbegrenzer gelegentlich mit einer Flachfeile geschliffen werden, um die anfängliche Spandicke zu gewährleisten. Die maximale Höhendifferenz zwischen der Oberkante des Tiefenbegrenzers und der Zahnschneide beträgt 0,65 mm und eine zu starke Reduzierung des Tiefenbegrenzers muss somit unbedingt vermieten werden, da die Kette im schlimmsten Fall gefährlich außer Kontrolle geraten kann. Feilschablonen könne Dir dabei helfen, den richtigen Winkel einzuhalten. Ist man selbst allerdings nicht in der Lage, diesen Schliff sicher und richtig auszuführen, ist es ratsam, die Arbeit einen Profi ausführen zu lassen. 

                                                                                   

                                                                                    Zu geringer Abstand des Tiefenbegrenzers

           


                                                                                        Zu hoher Abstand des Tiefenbegrenzers



          Wenn Du diese Schritte befolgt haben, solltest Du über das notwendige Wissen und die Fähigkeiten verfügen, Deine Kettensäge sicher und effizient zu schärfen. Denken daran, das Schärfen regelmäßig zu wiederholen, um optimale Ergebnisse und sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Mit der richtigen Pflege und Wartung kannst Du sicherstellen, dass Deine Kettensäge stets einsatzbereit ist und Dich bei Deinen Holzarbeiten unterstützt.


          Checklist Download

          Du hast Anregungen?

          Let's get in touch!

          Related Posts

          Wer ist MA-Versand?

          Wer ist MA-Versand?   MA-Versand ist der Ersatzteilexperte für Gartengeräte in Deutschland. Unser Sortiment umfasst mittlerweile über 700.000 Artikel für

          ERFAHRE MEHR >>
          WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner